FREIWILLIGE FEUERWEHR SOLLENAU

Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit

Der heftige Föhnsturm der letzten Tage führte am Sonntag Nachmittag, 09.12.2018, gegen 15 Uhr zu einem Einsatz in der Feldgasse. Laut Alarmierung sollte es sich um einen losen Teil im Dachbereich handeln.

Nachdem die Lage erkundet war, wurde eine Verblechung entfernt, sodass sie nicht herabfallen konnte.

b_150_100_16777215_00_images_Einsatzpictures_2018_TE_12-09_TE_2018-12-09_1.jpg b_150_100_16777215_00_images_Einsatzpictures_2018_TE_12-09_TE_2018-12-09_2.jpg

 

Eine lange Ölspur führte zu einem Schadstoffeinsatz am Mi, 28.11.2018, um die Mittagszeit am Schauerfeld.

Ein Fahrzeug verlor über mehrere Gassen hinweg Öl, sodass rund 200 m Straße zeitaufwendig mit Bindemittel behandelt und gereinigt werden mussten. 

b_150_100_16777215_00_images_Einsatzpictures_2018_SE_11-28_SE_2018-11-28_1.jpgb_150_100_16777215_00_images_Einsatzpictures_2018_SE_11-28_SE_2018-11-28_2.jpgb_150_100_16777215_00_images_Einsatzpictures_2018_SE_11-28_SE_2018-11-28_3.jpg

Am 26.11.2018 um kurz nach 23:45 Uhr erfolgte eine Alarmierung aufgrund eines TUS-Alarms einer automatischen Brandmeldeanlage in einem Gewerbebetrieb in der Industriestraße. Bei der darauffolgenden Kontrolle des betroffenen Objektes wurde klar, dass es sich um einen tatsächlichen Brand handelte: Im Fernwärmeheizwerk war in einer der Förderschnecken ein Brand ausgebrochen. Unmittelbar darauf wurde die Alarmierungsstufe erhöht, sodass auch die Kameraden der FF Felixdorf gerufen wurden. 

3 Atemschutztrupps unserer Wehr sowie 2 aus Felixdorf waren im Einsatz um den Brand mittels mehrerer C-Rohre zu löschen. Zudem war nicht auszuschließen, dass sich Personen im Gebäude befinden, weshalb die Räumlichkeiten untersucht und belüftet werden mussten. Parallel dazu wurde der Atemschutzsammelplatz samt Einsatzleitung errichtet. Durch ein schnelles Eingreifen der eingesetzten Trupps war das Feuer bald unter Kontrolle. Mittels Wärmebildkamera erfolgte eine Kontrolle auf weitere Glutnester oder Brandherde sowie Rücksprache mit eingetroffenen Mitarbeitern des Heizwerkes, bevor "Brand aus" gemeldet, der Einsatz abgeschlossen und eingerückt werden konnte. 

b_150_100_16777215_00_images_Einsatzpictures_2018_BE_11-27_BE_2018-11-26_1.jpgb_150_100_16777215_00_images_Einsatzpictures_2018_BE_11-27_BE_2018-11-26_2.jpgb_150_100_16777215_00_images_Einsatzpictures_2018_BE_11-27_BE_2018-11-26_3.jpgb_150_100_16777215_00_images_Einsatzpictures_2018_BE_11-27_BE_2018-11-26_4.jpg

Am Samstag, 17.11.2018, fand eine großangelegte Einsatzübung am Gelände der Kaserne Großmittel mit den Feuerwehren Siegersdorf, Haschendorf, Ebenfurth und unserer Wehr statt.
 
Das Übungsszenario stellte sich wie folgt dar:
In einer Werkstättenhalle kam es zu einer Explosion, infolge der ein Feuer ausbrach. Über die genaue Anzahl an in der Halle befindlichen Mechanikern gab es keine genauen Informationen, ebenso über die Lage in der Halle.
Wie sich für die Übungsteilnehmer zeigte, waren mehrere Personen zu retten. Eine Person, die unter einem PKW eingeklemmt war und befreit werden musste, eine Person, die in eine Montagegrube gestürzt war, sowie eine weitere Person, die am Fluchtweg ohnmächtig wurde. Zudem war natürlich auch noch der Brand zu bekämpfen und ein mögliches Übergreifen der Flammen auf den Dachstuhl oder Nebengebäude zu verhindern.
 
Neben diesen Rettungsmaßnahmen nutzen die beteiligten Feuerwehren eine solche Übung für die weitere Verbesserung der Zusammenarbeit bzw. Koordination zwischen den Trupps, der Einsatztaktik sowie der Maßnahmen zur Wasserversorgung.
 
Nach etwa eineinhalb Stunden konnte die Übung erfolgreich abgeschlossen werden.

EINSATZARCHIV

UNSERE SPONSOREN

 

DIMAWEB-Network

 

Sollenauer Brummbaeren

 

Kosme GmbH

 

Tischlerei Reisner

 

SOCIAL NETWORKS

FF Sollenau auf Facebook   FF Sollenau auf Google+   FF Sollenau auf YouTube

Copyright © 2017by Freiwillige Feuerwehr Sollenau | All Rights Reserved

Impressum