FREIWILLIGE FEUERWEHR SOLLENAU

Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit

Am frühen Nachmittag des 10.04.2017 kam es aus vorerst unklarer Ursache zu einem Verkehrsunfall auf der Blumauerstraße im Bereich einer Verkehrsinsel. Die BAZ alarmierte uns um 13:12 Uhr zur Fahrzeugbergung.

Nachdem die Unfallstelle abgesichert war, wurde das beschädigte Fahrzeug, das ein Verkehrszeichen und einen Lichtmast abgeschossen hatte, mittels Abschleppachse von der Unfallstelle abtransportiert. Zusätzlich musste das Verkehrszeichen entfernt werden. Ein am Unfall beteiligte Person klagte über leichte Schmerzen, woraufhin die Rettung nachgefordert wurde.

b_150_100_16777215_00_images_Einsatzpictures_2017_TE_04-10_TE_2017-04-10_1.jpgb_150_100_16777215_00_images_Einsatzpictures_2017_TE_04-10_TE_2017-04-10_2.jpg

Nach einer Übung des Bundesheeres anlässlich des Neubaus für das Jagdkommando im Bereich der Flugfeldkaserne kam es a, 31.03.2017 zu einem Flurbrand, der sich durch den starken Wind schnell ausbreitete und so einen Großeinsatz einiger Feuerwehren auslöste und weit über die Bezirksgrenze hinaus sichtbar war.

Die FF Wiener Neustadt war bereits voll im Einsatz, als beschlossen wurde, die Alarmierung auf Stufe B4 und somit auf weitere Freiwillige Feuerwehren auszudehnen. So erreichte uns, neben den unseren Nachbarwehren Matzendorf, Felixdorf, Theresienfeld und Steinabrückl die Alarmierung um 13:23 Uhr. Die zeitgleich alarmierte FF Katzelsdorf stellte während des Einsatzes die Einsatzbereitschaft gemeinsam mit Mitgliedern der FF Wiener Neustadt.

Glücklicherweise konnte der Brand aber rasch - teilweise unter Einsatz von Atemschutzgeräten - mittels zahlreicher Löschangriffe, Feuerpatschen und Wasserwerfer unter Kontrolle gebracht und so ein drohendes Übergreifen der Flammen auf den nahen Föhrenwald erfolgreich verhindert werden. In Bodennähe hatten sich die Flammen schnell in dessen Richtung ausgebreitet.

Bedingt durch relativ wenig Niederschlag besteht derzeit erhöhte Gefahr von Flurbränden - wir ersuchen um achtsamen Umgang mit offenem Feuer. Insbesondere in Anbetracht der bevorstehenden Grillsaison.

 b_150_100_16777215_00_images_Einsatzpictures_2017_BE_03-31_BE_2017-03-31_1.jpg b_150_100_16777215_00_images_Einsatzpictures_2017_BE_03-31_BE_2017-03-31_2.jpg b_150_100_16777215_00_images_Einsatzpictures_2017_BE_03-31_BE_2017-03-31_3.jpg

Als Abschluss der Ausbildungsreihe zum Thema "Der technische Einsatz" starteten am Samstag, 11.03., am frühen Morgen die Vorbereitungen zu einer großen Einsatzübung gemeinsam mit den Kameraden der FF Felixdorf und den Kollegen der Bezirksstelle Sollenau-Felixdorf vom Roten Kreuz. Die in den letzten Wochen geschulten und beübten Maßnahmen sollten hierbei praktisch angewandt und gefestigt werden.

Die Übung fand in der Benzolstraße, zwischen Pachergasse und Schubertgasse statt. Das Szenario stellte sich für die Teilnehmer wie folgt dar: Ein PKW war in ein Traktorgespann mit einem mit Schotter beladenen Hänger gekracht. Zusätzlich war ein Transporter in die Unfallstelle gerast, daraufhin umgestürzt und auf der Beifahrerseite zu liegen gekommen. 

Als unsere beiden Einsatzfahrzeuge eingetroffen waren, waren Sanitäter und Notarzt bereits vor Ort und mit der Versorgung der Verunfallten beschäftigt. Die Gruppenkommandanten unserer Fahrzeuge machten sich ein Bild vom Geschehen, die Unfallstelle wurde abgesichert und die Menschenrettung begonnen. In Zusammenarbeit mit den Rettungsteams wurden die Verletzten Schritt für Schritt aus den Fahrzeugen befreit. Zudem stellte sich heraus, dass der umgestürzte Transporter einen großen Tank mit einer brennbaren Flüssigkeit geladen hatte, die infolge des Unfalls teilweise ausgetreten war und durch ein Schadstoff-Team versorgt wurde.

Im Transporter befanden sich 2 Personen. Während der Lenker relativ schnell aus dem Wrack gerettet werden konnte, musste für den unter dem Auto eingeklemmten Beifahrer rasch eine Lösung gefunden werden. Mit sogenannten Hebekissen wurde das Fahrzeug angehoben, unterkeilt und der Beifahrer unter dem Wrack hervorgezogen und durch die Rettung versorgt. Zur gleichen Zeit kümmerte sich das zweite Team um die Personen im PKW. Hier musste das Dach entfernt werden, um Zugang zu Fahrer und Beifahrer zu schaffen. Die Rettung gestaltete sich aufgrund der beengten Platzverhältnisse nicht einfach - insbesondere beim eingeklemmten Fahrer. 

Die gesamte Übung wurde durch ein Kamerateam begleitet und sogar mittels Flugdrohne gefilmt - nach rund 35 Minuten konnten alle Personen aus den Fahrzeugen befreit und die Übung damit erfolgreich abgeschlossen werden. Im Anschluss erfolgte eine Nachbesprechung samt Verpflegung der Teilnehmer im Feuerwehrhaus.

An dieser Stelle ein Dankeschön an alle Beteiligten, die hier ihre Freizeit für die Übung geopfert haben: insbesondere dem Ausbildnerteam, das insbesondere in den letzten Tagen eine Vielzahl an Stunden in die Vorbereitungen investiert hat und natürlich den Freiwilligen, die als Unfallopfer mitgewirkt haben. 

Das Video zur Übung von Flying Videos gibt's hier auf YouTube - weitere Fotos finden sich (verlinkt) auf unserer Facebook-Seite.

b_150_100_16777215_00_images_Uebungen_TE_03-2017_ue_2017-03-11_1.JPG b_150_100_16777215_00_images_Uebungen_TE_03-2017_ue_2017-03-11_2.JPG b_150_100_16777215_00_images_Uebungen_TE_03-2017_ue_2017-03-11_3.JPG b_150_100_16777215_00_images_Uebungen_TE_03-2017_ue_2017-03-11_4.JPG 

Aus unbekannter Ursache kam es am Sonntag Morgen (12.03.17) zu einem Flurbrand in der rechten Bahnzeile nahe des Kindergartens. Die Alarmierung traf um 08:13 Uhr bei uns ein.

Der Kleinbrand konnte rasch abgelöscht werden.

b_150_100_16777215_00_images_Einsatzpictures_2017_BE_03-12_BE_12_03_2017.JPG

EINSATZARCHIV

UNSERE SPONSOREN

 

DIMAWEB-Network

 

Sollenauer Brummbaeren

 

Kosme GmbH

 

Tischlerei Reisner

 

SOCIAL NETWORKS

FF Sollenau auf Facebook   FF Sollenau auf Google+   FF Sollenau auf YouTube

Copyright © 2017by Freiwillige Feuerwehr Sollenau | All Rights Reserved

Impressum